Latexfarbe Entfernen

Tipps von unseren Experten
Lesezeit
3 Min.
0
0

Latexfarbe erfreut sich aufgrund ihrer Robustheit immer größerer Beliebtheit: Sei es in der Küche oder im Flur – überall kommt sie zum Einsatz. Die robuste Wandfarbe ist optimal für stark beanspruchte Wände geeignet: Mit einem feuchten Lappen lassen sich Fett und Schmutz problemlos entfernen. Erfahren Sie weitere Vorteile sowie Nachteile in unserem Beitrag über Latexfarbe. Möchten Sie die Latexfarbe jedoch entfernen, sollten Sie für eine mühsame Arbeit gewappnet sein. Wir zeigen, wie Sie Latexfarbe richtig entfernen.

Ihre Wand vom Preis-Leistungs-Sieger streichen lassen?

In Kürze:

  • Die Entfernung von Latexfarbe ist mühsam und aufwendig
  • Latexfarbe lässt sich nur durch Abbeizer entfernen
  • Abbeizer mindestens 4 Stunden einwirken lassen
  • Tapete, die mit Latexfarbe gestrichen wurde, muss komplett runter

1. Latexfarbe entfernen: Absolutes No-Go

Ihr Flur braucht dringend einen neuen Anstrich? Noch schmückt eine Latexfarbe Ihre Wände? Bevor Sie Ihre Wände neu gestalten können, müssen Sie die Latexfarbe von Ihrer Wand im Vorfeld gründlich entfernen.

So einfach und verlockend es auch klingen mag: Latexfarbe können Sie in der Regel nicht einfach mit Dispersionsfarbe überstreichen. Spätestens nach dem Trocknen der Dispersionsfarbe scheint die alte Latexfarbe durch. Gegen matte Latexfarbe haben Sie keine Chance: Durchscheinen wird Sie immer.

2. Latexfarbe entfernen: Ohne den Putz zu beschädigen

Möchten Sie Latexfarbe von einem glatten Putz entfernen, so müssen Sie die Wand zunächst einmal mit Abbeizer oder Spiritus einreiben. Die Mischung muss mindestens vier Stunden einwirken ehe Sie die Farbe abkratzen können.

Gewappnet mit einem Spachtel oder einer sogenannten Wurzelbürste können Sie anschließend die Latexfarbe vom Putz entfernen. Wichtig dabei ist, dass Sie einen Mundschutz tragen und Ihre Hände gut schützen. Anschließend Farbreste sowie die verwendeten Mittel als Sondermüll entsorgen.

3. Latexfarbe von Tapete entfernen: Ein trockener Versuch

Tapeten lassen sich problemlos nass entfernen, daher sollten Sie diese vor der Entfernung genügend einweichen lassen. Anders verhält sich jedoch Latexfarbe: Sie ist äußerst wasserdicht, verschiedene Latexschichten lassen kaum Feuchtigkeit durch. So kann das Wasser den Kleister nicht lösen.

Wenn Sie etwas Glück haben, brauchen Sie gar kein Wasser um die alte Tapete entfernen zu können. Besitzt der Kleister geringe Klebekraft, dann können Sie die Wandbekleidung im Idealfall trocken entfernen.

Dazu testen Sie am besten Ihr Vorhaben an einer unauffälligen Stelle. So stellen Sie sicher, dass Sie den Putz nicht beschädigen.

4. Latexfarbe von der Raufasertapete entfernen

Lässt sich die Tapete trocken nicht entfernen, kommen Sie um das Anfeuchten der Tapete nicht herum. Gerade, wenn Sie Schimmel hinter der Tapete vermuten, müssen Sie die komplette Tapete entfernen, um den Schimmel nachhaltig bekämpfen zu können.

Mit folgenden Werkzeugen können Sie Tapete entfernen:

  • Cuttermesser für das kreutzweise schlitzen der Tapete
  • Mit der Igelwalze/Nagelroller mit leichtem Druck über die Tapete walzen
  • Mit dem Tapeten-Tiger können Sie die Oberfläche kreisförmig ritzen
  • Mit der Sprühflasche können Sie das Wasser fein vernebeln, damit es auch in schmale Spalten dringt

Doch nicht selber machen? Angebot vom Profi anfordern

Fazit: Erfahrene Maler wissen, dass durch das mehrmalige Nässen der Tapete viel Kraft und Zeit gespart werden kann. Buchen Sie Ihren Maler noch ganz bequem online und kommen Sie in den Genuss von entspannten Malerarbeiten. Mit Weissmaler haben Sie einen Ansprechpartner, der von der Malersuche bis zur Auftragsabwicklung sämtliche Aufgaben für Sie übernimmt.

Unverbindliches Angebot von Weissmaler anfordern

Weitere Ratgeber Artikel: