Richtig Tapezieren

Mit diesen 6 Tipps gelingt das richtige Tapezieren garantiert

Tapeten verwandeln unsere Wohnung erst in ein Zuhause. Ob bunt, verziert mit Ornamenten und Mustern oder ganz schlicht: Sie geben unserer Wohnung den gewissen Charme. Dennoch haben viele Angst, dass beim Tapezieren etwas schief gehen könnte. Dabei ist richtiges Tapezieren selbst für Anfänger unkompliziert, wenn man eine gute Anleitung zur Hand hat. Genau diese wollen wir hier bereitstellen.

Unsere Tipps in Kürze:

  • Vor dem Tapezieren Sicherung rausnehmen
  • Steckdosen abnehmen und abkleben
  • Alle Tapetenbahnen mit Kleister gleich lang einweichen lassen
  • Pro Bahn die gemessene Wandhöhe + 10 cm einplanen

Schritt 1 – Untergrund überprüfen

Für unkompliziertes und richtiges Tapezieren muss der Untergrund sorgfältig überprüft werden sowie die Wand fürs Tapezieren sorgfältig vorbereitet werden.

Gründliches Arbeiten zahlt sich aus, spart nicht nur viel Zeit, sondern auch Nerven.

Wand vorbereiten:

  1. Alte Tapetenrückstände mit Seifenwasser und einer Igelwalze entfernen.
  2. Unebenheiten ausgleichen und kleine Löcher und Risse verputzen.
  3. Überprüfen, ob eine Grundierung aufgetragen werden muss.

Folgende Merkmale sollte der Untergrund vor dem Tapezieren aufweisen:

  • sauber
  • fest
  • trocken
  • rissfrei

Tipp: Vor dem Tapezieren Sicherung rausnehmen. Steckdosen abnehmen und abkleben.

Schritt 2 – Tapetenmenge ermitteln

Wer sich den zweiten Gang zum Baumarkt ersparen will, der berechnet lieber vorher die Anzahl der benötigten Tapetenbahnen. Folgende Tabelle zeigt, wie viel Tapete am Beispiel von Raufasertapete benötigt wird.

Berechnen wie viel Tapete man braucht

Schritt 3 – Zuschneiden der Tapete

Wer hat schon Lust, mehr Zeit zwischen Baumarkt und Wohnung zu verbringen, als am Tapeziertisch ?
Damit später beim Tapezieren noch genug Spielraum für kleine Feinschliffe vorhanden ist, haben wir folgenden Expertentipp: Pro Bahn die gemessene Wandhöhe plus 10 cm einplanen. Gemessen wird von der oberen Kante bis zum Boden bzw. zur Bodenleiste.
In erster Linie beschäftigen sich viele mit der Frage “ Wie tapeziere ich richtig?”, dabei sollte dem richtigen Zuschnitt der Tapete mindestens genauso viel Beachtung geschenkt werden.

Mit diesem Tipp gelingt der perfekte Zuschnitt:

Tapete zurechtschneiden
  1. Abmessen: Von der oberen Kante der Wand bis zum Boden bzw. Bodenleiste messen und 10 cm addieren
  2. Markieren: Die ausgemessene Länge auf dem Tapeziertisch markieren
  3. Abrollen: Die Tapetenrolle vom linken Tischrand bis zur Markierung ausrollen und einknicken
  4. Zuschneiden: Mit einem Tapetenmesser sauber und gerade an der eingeknickten Stelle abschneiden

 

Schritt 4 – Kleister anrühren und Tapete einweichen lassen

Ohne Kleister hält die Tapete nicht an der Wand. Trotzdem sollte nicht zu irgendeinem Kleister gegriffen werden. Der Kleister sollte auf die gewünschte Tapetenart sowie den Untergrund abgestimmt sein.

Allgemein gilt für das Anrühren des Kleisters:

Kleister auf der Tapete verteilen

Tapete auf den Tapeziertisch legen und mit dem Einkleistern beginnen. Hierbei längs sowie quer den Kleister verteilen.

  1. Die benötigte Menge an sauberem Wasser in einen Eimer füllen.
  2. Mit einem Rührstab das Wasser kreisförmig in Bewegung bringen. Es sollte sich im Wasser ein Strudel bilden.
  3. Tapetenkleister (benötigte Menge steht auf der Verpackung) während des Rührens zügig hinzugeben.
  4. Je nach Produktart den Kleister unterschiedlich lange rühren.

Tapete auf den Tapeziertisch legen und mit dem Einkleistern beginnen. Hierbei längs sowie quer den Kleister verteilen.

Tapete richtig einrollen

Ist der Kleister sorgfältig auf der Bahn verteilt, sollte die Tapete zusammengelegt werden. Dabei ist zu beachten, dass die Tapete zu ⅔ und ⅓ eingerollt wird.
Anschließend die Tapete einweichen lassen. So wird die Tapete feucht und dehnt sich aus. Je nach Tapetenart kann die Einweichzeit voneinander stark abweichen. Bitte Herstellerangaben beachten.

Kleiner Tipp: Bereiten Sie nur so viele Bahnen vor wie Sie verarbeiten können.
Alle Tapetenbahnen sollten gleichmäßig einweichen, damit das Ergebnis schön gleichmäßig wird.

 

Schritt 5 – So gelingt die erste Bahn

Hand aufs Herz: Wer möchte schon nach dem Tapezieren feststellen, dass die Tapete schief sitzt? Richtig, niemand!

So gehen die Experten beim Tapezieren vor:

Walter Weissmaler klebt Tapete auf
  • Die Breite der ersten Bahn ausmessen und an der Wand markieren
  • Wasserwaage schnappen und eine senkrechte Linie entlang der Markierung ziehen
  • Tapetenbahn oben an der Wand ansetzen
  • Einen Überstand von 5 cm nach oben planen
  • Tapete leicht andrücken und vorsichtig anbringen
  • Mit einer Malerbürste Tapetenbahn glattstreifen
  • Überreste mit einem Cutter abschneiden

Sitzt die erste Bahn perfekt, folgt die nächste, bis die Tapete alle Wände schmückt.

Richtig Tapezieren bedeutet, immer vom Fenster weg zu tapezieren. So werden eventuelle Überlappungen im Nahtbereich nicht so sichtbar und kleinere Makel fallen weniger auf.

 

Schritt 6 – Ecke richtig tapezieren

Ein häufiger Fehler der beim Tapezieren der Ecke passiert: Die Bahn wird zu weit um die Ecke geklebt.
Doch wie die Ecke richtig tapeziert wird, entscheidet allein die Tapetenart.

Unser Tipp:

  1. Tapetenbahn so ansetzen, dass an der zu tapezierenden Ecke ca. ein oder maximal zwei Zentimeter Tapete in der Breite übersteht.
  2. Überstand um die Ecke herumdrücken, sobald die Bahn korrekt sitzt. Die nächste Bahn wird neu ausgelotet und anschließend angebracht.
  3. Der zuvor um die Ecke herum angebrachte kleine Überstand wird dabei übertapeziert.


Grundsätzlich gilt:

Tapete an den Ecken tapezieren.
A: Raufaser: Etwa 2 cm um die Ecke kleben, die nächste Bahn setzt dann in der Ecke an.
In den Ecken richtig tapezieren
B: Vliestapete: Genau in der Ecke enden lassen und nächste Bahn daran ansetzen lassen.
Besondere Vorsicht ist geboten, wenn man Mustertapete um die Ecke kleben möchte
C: Mustertapete: Ähnlich wie bei Vlies. Achtung, dass das Muster eingehalten wird.

 

Aus Erfahrung wissen wir, dass einige früher oder später mit der Frage “ Wie tapeziere ich die Decke richtig”? konfrontiert werden. Deshalb haben wir die kniffligen Stellen wie z.B. Fenster und Decken in einer eigenen Anleitung zusammengefasst.

Richtig Tapezieren

Das könnte Sie auch interessieren

info roll block monitor arrow-swing money location-map phone usp-check usp-phone usp-quality envelope-o triangle-right triangle-left user home bookmark thumbs-o-up trophy suitcase building-o shield joomla building child cab facebook-official whatsapp search