Buntsteinputz

Das wichtigste in Kürze:

  • Buntsteinputz kann als Oberputz überall eingesetzt werden.
  • Eine Grundierung mit Sperrgrund sorgt für eine optimale Haftung.
  • Drei Wochen braucht der Buntsteinputz zur Aushärtung.
  • Buntsteinputz ist relativ teuer.

Buntsteinputz ist vielfach einsetzbar: Ob für Innen oder an der Außenfassade – durch seine besonderen Eigenschaften kann der Buntsteinputz nahezu überall als Oberputz eingesetzt werden. Dabei wirkt er durch die mosaikartige Optik des zugeschlagenen Natursteingranulats optisch interessant. Wir zeigen, was den Buntsteinputz so besonders macht und wo er überall eingesetzt werden kann.

 

1. Buntsteinputz – Eigenschaften im Check

Ob im Sockelbereich, an der Außenfassade oder im Innenbereich. Der Buntsteinputz mit seinen unterschiedlichen Farbkombinationen und Körnungen setzt der individuellen Gestaltung keine Grenzen.

Der Buntsteinputz genießt auch Innen aufgrund folgender Eigenschaften immer mehr Beliebtheit. Der Putz ist:

  • witterungsfest
  • stabil
  • stoß- und kratzfest
  • dauerhaft und pflegeleicht

Aufgrund seiner Eigenschaften findet der Putz Anwendung an folgenden Orten:

  • an der Außenfassade
  • im Innenbereich des Hauses
  • auf Putzflächen im Sockelbereich
  • in Treppenhäusern, Fluren etc.
  • auf Beton- und Putzflächen

Bei der Verarbeitung von Buntsteinputz sollten Sie darauf achten, dass dieser nur als Oberputz verwendet wird. Der unter dem Buntsteinputz liegende Putz muss in jedem Fall glatt abgerieben sein, da der Buntsteinputz sonst nicht optimal haftet.

Möchten Sie den Buntsteinputz außen verwenden, sollten Sie auf eine saubere und fachkundige Verarbeitung achten, da bei Feuchtigkeit der Putz Schaden nehmen kann. Besonders anfällig für Feuchtigkeit sind Gebäudesockel. Wird der Buntsteinputz nicht richtig aufgetragen, kann schnell ein schwerer Schaden an der Bausubstanz entstehen!

Ist es möglich Buntsteinputz auf Buntsteinputz zu verarbeiten? – fragen sich sicherlich viele an dieser Stelle. Grundsätzlich sind tragfähige, feste, trockene und saubere Untergründe für den Buntsteinputz geeignet. Treffen diese Bedingungen auf Ihren alten, mit Buntsteinputz verarbeiteten Untergrund zu, können Sie auf diesen den neuen Buntsteinputz auftragen.

Beachten Sie bitte vor der Verarbeitung in jedem Fall die Hinweise des Herstellers. So sind Sie auf der sicheren Seite! Falls Sie sich lösemittelfreien Buntsteinputz wünschen, sollten Sie vor dem Kauf die genauen Angaben des Herstellers ebenfalls beachten.

2. Buntsteinputz auftragen

Die Verarbeitung von Buntsteinputz ist einfach, dennoch sollten Sie folgende Hinweise beachten, damit das Ergebnis einwandfrei wird. Damit Ihr Mosaikputz gleichmäßig zum Vorschein kommt, sollten Sie die Wände für den Auftrag gründlich vorbereiten.

Für Außenwände bedeutet dies:

  • Wand mit einem Hochdruckreiniger abwaschen!
  • Vor dem Auftrag solange warten, bis die Wand vollständig trocken ist!
Expertentipp: Falls Sie den Putz auf einer farbigen Wand anbringen möchten, grundieren Sie mit Sperrgrund, der farblich zur Farbe des Putzes passt. Der Sperrgrund sorgt dafür, dass der Buntsteinputz besser haftet.

 

Der optische Effekt von Buntsteinputz entsteht durch eine Beimengung von Sand und Granulat. Diese Feststoffe setzen sich in den Gebinden ab, daher müssen Sie die Masse vor dem Auftrag durchmischen.

Damit das Granulat nicht beschädigt wird, gilt Folgendes zu beachten:

  1. Putz nie länger als zwei Minuten lang rühren
  2. Verwenden Sie keine schnell laufenden Rührwerke für das Mischen
  3. Arbeiten Sie nur, wenn im Raum oder Draußen mindestens acht Grad Celsius herrschen, damit der Putz abbindet.

 

Putz mit rostfreier, sauberer Kelle an die Wand aufringen
Expertentipp: Verwenden Sie beim Auftrag eine rostfreie und saubere Kelle. Diese sorgt dafür, dass der Buntsteinputz gleichmäßig auf das Mauerwerk aufgetragen wird.

Achtung: Bei Buntsteinputz ist es wichtig, das Material gleichmäßig aufzutragen und sorgfältig zu glätten. Außerdem muss Buntsteinputz nass in nass aufgetragen werden. Für Sie bedeutet dies zügig zu arbeiten.

3. Wie lange braucht der Buntsteinputz zum Trocknen?

Buntsteinputz braucht drei Tage um abzubinden (Übergang von flüssiger Textur zur festen). Nach drei Wochen ist der Putz vollständig ausgehärtet und belastbar.

Achten Sie darauf, den Buntsteinputz während dieser Zeit vor Nässe und mechanischen Belastungen zu schützen. Später haben Sie keine Möglichkeit Schäden auszubessern. Während des Abbindens und Härtens dürfen die Temperaturen nicht unter acht Grad Celsius sinken.

4. Buntsteinputz Preise

Die Preise für den Buntsteinputz können unterschiedlich sein, die Preise für die Gebinde sind relativ hoch. Oft hängt der Preis von der Art der mineralischen Bestandteile, den Baustoffen und der Farbgebung ab. Im Fachhandel wird der Buntsteinputz mit Quarzsand, Kies und auch Mamorzuschlag angeboten.

Die Preise sind bei Buntsteinputz sehr unterschiedlich und hängen von den oben genannten Faktoren ab. So sollte man für einen 25 kg Eimer Buntsteinputz mit Preisen zwischen 35-90 Euro kalkulieren. Auch wenn es sich bei einem Mosaikputz um einen Dünnschichtputz handelt, der je nach Kornstärke oft nur 2 mm stark aufgetragen wird, können die Kosten erheblich sein. Je nach Kornstärke liegt der Verbrauch zwischen 4-6 kg pro m². Die Kosten für einen Buntsteinputz liegen also durchschnittlich zwischen 7-18 Euro pro m².

Hilfe vom Profi

Benötigen Sie Unterstützung vom Profi? Weissmaler ist deutschlandweit für Sie unterwegs. Ob in Bremen, Mannheim oder Chemnitz. Wir sind für Sie da.

Buntsteinputz
Rate this post

Das könnte Sie auch interessieren

info roll block monitor arrow-swing money location-map phone usp-check usp-phone usp-quality envelope-o triangle-right triangle-left user home bookmark thumbs-o-up trophy suitcase building-o shield joomla building child cab facebook-official whatsapp search