Silikatputz

Allseits beliebt: Der Silikatputz im Check

Silikatputze sind haltbar, kratz- und stoßfest sowie robust. Nicht umsonst eignet sich der Putz für Kindergärten und Krankenhäuser – denn dort ist eine lange Lebensdauer der Oberfläche erwünscht. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Putz auch von Hobby-Heimwerkern verputzt werden kann, da sich die Verarbeitung als einfach erweist. Lediglich beim großflächigen Auftrag sollten Sie die Arbeit lieber einem Profi überlassen. Sonst sind später unschöne Ansätze zu sehen.
 

#1 Was ist Silikatputz?

Silikatputz besteht aus (anorganischen) Silikaten, denen bis zu 5% Kunstharzanteil beigefügt wird. Diese sorgen für eine größere Elastizität, Stabilität sowie Haftfähigkeit.

Das Bindemittel im Silikatputz besteht aus Kaliwasserglas (dickfülliges Mittel mit dem Gegenstände wasserdicht gemacht werden) und einer Kunstharzdispersion. So werden die Eigenschaften von Kunstharzputzen sowie von mineralischen Putzen im Silikatputz vereint.

Beim Trocknen des Putzes erstarren die enthaltenen Silikate zu festem Wasserglas. Gleichzeitig findet eine chemische Reaktion statt, die sogenannte Verkieselung. Dabei entstehen aus der Reaktion der Silikate mit dem mineralischen Untergrund unter dem Einfluss von Kohlendioxid Kieselsäure und Kalziumsilikat, wodurch eine gute Verbindung mit dem Untergrund bewirkt wird.
 

#2 Eigenschaften des Silikatputzes

Silikatputz hat eine gute Wasserbeständigkeit, zusätzlich ist er resistent gegen Witterungseinflüsse, Mikroorganismus und Emissionen. Dies macht den Silikatputz im Außenbereich vielfältig einsetzbar. Hinzu kommt, dass der Putz nicht quellbar ist, weshalb ein geringes Risiko besteht, dass er bei Regen oder Schnee aufquillt und abplatzt.

Der Silikatputz im Check:

  • Silikatputz ist wasserdampfdurchlässig
  • Wasserdampfdurchlässigkeit senkt das Risiko von Feuchtigkeit und Schimmelbildung
  • Sowohl manuell als auch maschinell einfache Verarbeitung
  • schwer entflammbar
  • optimale Beständigkeit gegen Wind und Wetter

Da der Silikatputz besonders resistent gegen Witterungseinflüsse ist, kommt er häufig beim Verputzen der Fassade am Haus zum Einsatz. Der Putz lässt sich auch auf Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) auftragen.

Neben dem Außenbereich, kann der Silikatputz auch im Innenbereich zum Einsatz kommen. Oft handelt es sich dabei um Räume, die stark beansprucht werden:

  • Kindergärten
  • Krankenhäuser
  • Flur
  • Sanierung von Flächen, die vom Schimmel befallen waren

 

#3 Silikatputz – auf vielen Untergründen anwendbar

Der Silikatputz ist ein echter Allrounder – er kann nicht nur im Innen- und Außenbereich verwendet werden, sondern eignet sich zudem für viele Untergründe:

  • Beton
  • Kalkzementputz
  • Gipskartonplatten
  • mineralische Unterputzmörtel auf Wärmedämmverbundsystemen

Möchten Sie den Silikatputz auf anderen Untergründen verputzen, sollten Sie in jedem Fall einen Fachmann fragen. Nur dieser kann Ihnen sagen, ob eine Vorbehandlung der betreffenden Oberflächen zur Aufnahme von Silikatputz möglich und sinnvoll ist.
 

#4 Silikatputz – Preis und Verbrauch

Der Preis des Silikatputzes liegt bei rund 30,- bis 40,- Euro für 25 Kilogramm. Somit liegt der Putz im preiswerten Segment. Den Putz gibt es in verschiedenen Körnungen. Die verbrauchte Menge des Silikatputzes hängt dabei von der Struktur des Putzes ab.

Möchten Sie grobkörnigen Silikatputz verarbeiten, sollten Sie den Verbrauch sorgfältig planen, um so einem mehrmaligen Gang zum Baumarkt vorzubeugen.

Grundsätzlich lässt sich der Verbrauch folgendermaßen ermitteln:

Struktur: Kornputzca. Verbauch auf WDVSca. Verbrauch auf Grundputz
1mm2,3 kg/m22,5 kg/m2
2mm2,7 kg/m23,0 kg/m2
3mm3,2 kg/m23,5 kg/m2

Bei den angegeben Maßen handelt es sich um Richtwerte, das heißt: Die benötigte Menge an Silikatputz ist abhängig von dem Untergrund sowie dem Auftragsverfahren.
 

#5 Silikatputz auftragen: Schritt für Schritt

Silikatputz sollte nur auf eine trockene, saubere und tragfähige Wand aufgetragen werden. Angrenzende Flächen und Übergänge zu Anstrichen, Türrahmen und besonders Glas-, Keramik und Metallflächen sollten sorgfältig abgeklebt werden. Kommen Spritzer des Silikatputzes nämlich mit diesen Bereichen in Berührung, sind sie nicht mehr zu entfernen.

Häufig gibt es die Silikatputze gebrauchsfertig im Baumarkt zu kaufen. Dadurch eignet sich der Putz auch für Hobby-Heimwerker, da er leicht zu verarbeiten ist.

Silikatputz mit einer Stahltraufel an der Wand auftragen

Alles was Sie tun müssen:

  • Silikatputz ggf. nach Herstellerangaben mit Wasser vermischen.
  • Den Putz mit einer Stahltraufel an die Wand anbringen und dann in Kornstärke abziehen und
  • mit einem Reibebrett gleichmäßig strukturieren.
Expertentipp: Um Ansätze zu vermeiden empfehlen wir, zügig nass in nass durchzuarbeiten und bei größeren Flächen mehrere Arbeitskräfte einzusetzen.

 
Fazit: Der Silikatputz ist vielseitig einsetzbar, ob Innen- oder Außenbereich spielt dabei keine Rolle. Sind Sie sich unsicher, ob der Silikatputz für Ihren Untergrund geeignet ist, können Sie sich Hilfe von einem Profi holen. Dieser überprüft den Untergrund sorgfältig und verhindert so, dass Sie im schlimmsten Fall mehrmals verputzen müssen.

Silikatputz
Rate this post

Das könnte Sie auch interessieren

info roll block monitor arrow-swing money location-map phone usp-check usp-phone usp-quality envelope-o triangle-right triangle-left user home bookmark thumbs-o-up trophy suitcase building-o shield joomla building child cab facebook-official whatsapp search